Tipps & Tricks

Hier findest du nützliche Infos rund ums Backen sowie Tipps und Tricks, falls mal etwas schiefgeht.

Mengenangaben

Wie oft stand ich in der Küche, wollte nur schnell nochmal ins Rezept schauen, um die nächste Zutat abzuwiegen und dann sowas:  „1 Tasse hiervon und ein EL davon…“ Ähhh ja und wieviel Gramm sind das noch gleich? Und welche Tasse überhaupt? Woher weiß ich denn, welche Tasse der Mensch, der das Rezept geschrieben hat, verwendete? Espressotasse oder eine, die einer Suppenschüssel gleicht? Und die Zutat auf dem Löffel? Gehäuft, gestrichen? Man kann es nur ahnen…

Sicherlich denkt der ein oder andere jetzt, dass es doch egal ist, ob da nun 10 Gramm auf dem Löffel sind oder 15. Prinzipiell stimmt das natürlich, da so geringe Mengen bei den meisten Zutaten das Backergebnis nicht erheblich beeinflussen. Aber halt eben nicht bei allen.  Manchmal ist es schon wichtig,  genau die richtige Menge einer bestimmten Zutat zu verwenden, um über Erfolg bzw. Misserfolg zu entscheiden. 😉 Und für jemanden so wie mich, der alles immer ganz genau wissen will, sind solche Angaben einfach nix. Da muss Klarheit herrschen.  Punkt.

Falls es dir auch öfters so geht (Hey, Du bist nicht alleine), dann schau doch einfach mal hier rein  🙂

Mengenangaben für einen leicht gehäuften Teelöffel:

  • Backpulver = 3 g
  • Margarine/Butter = 5 g
  • Mehl = 3 g
  • Salz = 5 g
  • Zucker = 5 g
  • Puderzucker = 3 g
  • Kakao = 3 g

Mengenangaben für einen leicht gehäuften Esslöffel

  • Backpulver = 10 g
  • Margarine/Butter = 10 g
  • Mehl = 10 g
  • Salz = 15 g
  • Zucker = 15 g
  • Puderzucker = 10 g
  • Kakao = 6 g
  • Honig = 15 g
  • gemahlene Nüsse = 5 g

Mengenangaben für eine Tasse

  • Flüssigkeiten (z.B. Milch, Saft, Wasser)  = 125 ml
  • Mehl = 100 g
  • Zucker = 150 g
  • Puderzucker = 100 g
  • Öl = 120 g
  • gemahlene Nüsse = 70 g
  • Kakao = 90 g
  • Honig = 200 g

Flüssigkeiten

  • 1 normaler Suppenteller = 1/4 Liter = 250 ml
  • 1 normale Kaffeetasse = 1/8 Liter = 125 ml
  • 8 Esslöffel = 120 ml
  • 1 EL = 15 ml
  • 1 TL = 5 ml

 

Backtemperaturen

  • Ober- / Unterhitze:160 ° = Umluft 140°
  • Ober-/ Unterhitze: 180° = Umluft 160°
  • Ober-/ Unterhitze: 200° = Umluft 180°
  • Ober-/ Unterhitze: 225° = Umluft 200°

 

Pannenhilfe

  • Kuchen wird oben schon dunkel, ist aber noch nicht durchgebacken:

Entweder ist die Temperatur zu hoch eingestellt oder der Kuchen ist zu weit oben eingeschoben. Am besten die Temperatur etwas herunterdrehen und den Kuchen mit einem Stück Backpapier oder Alufolie abdecken.

 

  • Kuchen ist am Rand schwarz geworden / verbrannt

Deshalb muss man ihn noch lange nicht wegwerfen. Du kannst den Rand einfach mit einem Messer abschneiden. Damit man die Schnittkanten später nicht sieht, kannst du den Kuchen mit Schokoglasur überziehen oder mit Puderzucker bestäuben.

 

  • Käsekuchen reißt immer ein

Wichtig ist, dass du die Form gut einfettest, da der Kuchen immer noch etwas schrumpft beim Abkühlen. Durch das Einfetten kannst du verhindern, dass der Teig sich nicht vom Rand lösen kann und somit Risse bekommt.

Außerdem lasse ich den Käsekuchen immer im Backofen abkühlen. Ich schalte den Backofen nach der Backzeit ab und lasse den Käsekuchen einfach weiterhin bei leicht geöffneter Backofentür im Ofen stehen.

 

  • Knetteig lässt sich nicht ausrollen

Wahrscheinlich ist zu wenig Mehl im Teig im Verhältnis zur verwendeten Flüssigkeit (Eier, Milch oder Ähnliches) oder der Teig ist nicht genug gekühlt worden.  Am besten stellst du den Teig für ca. 30 bis 45 Minuten in den Kühlschrank. Sollte er sich dann immer noch nicht ausrollen lassen, gib einfach noch ein wenig Mehl hinzu. Das lässt den Teig fester werden.

 

  • Kirschen, Schokostücke, Rosinen etc. sinken beim Backen ab und liegen dann immer unten am Boden

Vermutlich war der Teig zu flüssig. Er sollte eigentlich fast immer schwer reißend vom Löffel fallen. Auch hier kann noch ein wenig Mehl zugegeben werden. Man kann aber auch die Kirschen etc. vorher mit etwas Puderzucker bestäuben, dann sinken sie nicht so leicht ab.

 

  • geschmolzene Kuvertüre wird zu schnell fest

Damit das nicht passiert, lasse ich die Schüssel, in der ich die Schokolade im Wasserbad geschmolzen habe, einfach auf dem Topf stehen, sodass weiterhin von unten etwas Wasserdampf an die Schüssel kommt.