Basic-Rezepte

Ich probiere ja immer wieder gerne neue Rezepte aus. Aber natürlich hab ich auch eine Sammlung an Grundrezepten, die ich immer wieder hervorkrame und die sich beliebig variieren lassen.  Egal ob Hefeteig, Biskuit oder Mürbteig. Alle Teige kann man in unendlich viele leckere Kuchen und Torten verwandeln.  Meine liebsten Basics habe ich hier mal zusammengefasst.

Biskuit:

Rezept als pdf

Hier habe ich sogar zwei Rezepte, die ich immer mal wieder abwechsele. Finde sie beide super, von daher kommen sie auch beide zum Einsatz 😉

Nr. 1 (für ein Backblech oder eine Springform 26 /28 cm)

  • 6 Eier (trennen)
  • 6 EL kaltes Wasser
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 240 Gramm Mehl
  • 2 TL Backpulver

Die Eier trennen und die Eigelbe mit 6 EL kaltem Wasser aufschlagen. Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Mehl mit Backpulver vermischen und zur Masse geben. Zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.  Ca. 25 bis 30 Minuten backen bei 180 Grad.

 

Nr. 2

  • 5 Eier
  • 180 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

Die Eier und den Zucker ca. 15 Minuten lang cremig aufschlagen. (Am besten mit einer Küchenmaschine 😉 ) Anschließend Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben.  Ca. 25 bis 30 Minuten backen bei 180 Grad. Die Backzeit variiert natürlich von Backofen zu Backofen und hängt auch davon ab, ob du den Biskuit auf einem Blech oder in einer Springform backst.

 

Hefeteig:

Rezept als pdf

(für süße Kuchen / Teilchen etc.)

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 150 ml Milch
  • ein Ei
  • 40 Gramm Butter
  • 40 Gramm Zucker

Die frische Hefe zerbröckeln und  in 150 ml lauwarmer Milch auflösen.

280 Gramm Mehl, ein Ei, 40 Gramm weiche Butter und 40 Gramm Zucker in eine Schüssel geben. Hefemilch hinzugeben. Alles mindestens fünf Minuten miteinander verkneten.

Den Teig nun ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und dann entsprechend zur gewünschten Form weiterverarbeiten.

 

Mürbeteig:

Rezept als pdf

(für eine Springform 26/28 cm)

  • 80 Gramm kalte Butter
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 230 Gramm Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Butter mit Zucker verrühren und anschließend das Ei hinzugeben. Zum Schluss Mehl & Backpulver mischen und hinzugeben. Nun den Teig  zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 20-30  Minuten in den Kühlschrank geben. Danach kann man ihn wunderbar ausrollen und eine Springform damit auslegen. Die Backzeit variiert je nachdem, was du auf den Teig draufgibst. Die Farbe des Teiges ist allerdings immer ein guter Anhaltspunkt. 😉

Wenn du vorhast, den Mürbeteig mit einem saftigen Belag zu bedecken, solltest du ihn vorher „blindbacken“ . D.h. der Teig wird  für etwa 15 Minuten im Backofen vorgebacken und dann erst belegt.  Dadurch wird er knuspriger, und du verhinderst damit auch, dass der Teig schnell durchweicht. Normalerweise sollte man hierzu getrocknete Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen) nehmen. Mit Reis funktioniert das Ganze auch und den haben die meisten ja eher zu Hause als Linsen & Co.Durch das Beschweren des Teiges verhindert man, dass dieser aufgeht, wellig wird oder Blasen bildet.

Fürs Blindbacken stichst du den Teig mehrfach mit einer Gabel ein, legst ein Stück Backpapier auf deinen Teig und gibst darauf die Hülsenfrüchte. Der Boden sollte komplett bedeckt sein. Anschließend kommt der Teig in den Backofen und wird 15 Minuten bei ca. 180 Grad gebacken. Anschließend kann der Teig  mit den gewünschten Zutaten belegt werden und fertig gebacken werden.