Karottenkuchen – ein Klassiker auf der Ostertafel

Noch nicht mal mehr eine Woche bis Ostern…Aus meinem Plan, noch ganz viele Leckereien zu zaubern, ist leider nichts geworden. Aber ich hab es immerhin geschafft, den Klassiker schlechthin zu backen. Einen super saftigen und total leckeren Karottenkuchen. Der gehört neben dem Osterlamm doch irgendwie einfach zu Ostern dazu, oder? Und obendrauf gibt’s eine dicke Schicht Puderzucker….mmhhh.. ja dann kann Ostern doch kommen.  🙂

Natürlich (nicht) nur  zu Dekozwecken hab ich noch kleine „Nester“ aus Schokolade und Mandelsplittern gemacht.  Ein kleines Marzipanei in der Mitte und schon waren sie fertig. Lange blieben die allerdings nicht auf dem Kuchen liegen. 😉

Bei uns wird Ostern nicht groß gefeiert. Wir trinken sonntags gemütlich zusammen Kaffee und abends wollen wir noch was essen gehen. Der Montag wird wohl ganz entspannt zu Hause verbracht. Mal schauen, was das Wetter bis dahin so macht. So ein Tag im Garten wäre ja schon schön. Auch die Sache mit den Geschenken haben wir weitestgehend abgeschafft. Aber so ein Schokohäschen wird’s wohl trotzdem geben. Schokolade kann man ja bekanntlich sowieso nie genug haben.

Rezept als pdf

Für eine kleine Springform (18 cm) brauchst Du:

  • 200 Gramm fein geraspelte Karotten
  • 4 Eier
  • 130 Gramm Zucker
  • 150 Gramm gemahlene Mandeln
  • 50 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 30 Gramm Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • etwas Zitronenaroma (je nach Belieben)

Und so geht’s:

  1. Die Karotten schälen und fein raspeln
  2. Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren
  3. Karotten, Mandeln, Haselnüsse , Zimt, Backpulver, Zitronenaroma und Speisestäke dazugeben und kurz verrühren
  4. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben
  5. Teig in eine gefettete Springform füllen und
  6. bei 170 Grad Umluft ca. 45-50 Minuten backen

FROHE OSTERN 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.