Himbeermousse (no bake) Kuchen

Ein leckerer Kuchen kommt nicht immer aus dem Backofen. Manchmal reichen auch ein paar Stündchen im Kühlschrank und schon kann gesündigt werden. Wer kann bei Himbeer- und Joghurtmousse auch schon „Nein“ sagen? Und wenn dann auch noch Schokolade mit im Spiel ist… oh weh 😉

Die Idee für den no bake Kuchen  kam mir beim Aufräumen unseres Gefrierschrankes, als ich noch einige Himbeeren entdeckte. Dazu noch ein kurzer Blick in den Kühlschrank und in die „böse“ Schublade und schon war mir klar, was das werden wird.

Die „böse „Schublade gibt es doch bestimmt in jedem Haushalt, oder? Das ist die Schublade, wo sich Osterhase & Nikolaus kennenlernen und wo nach jedem Einkauf was Neues dazukommt, anstatt dass das Zeug, was sich darin befindet, mal aufgegessen wird.  Zumindest bei uns ist das – leider – so. Trotz jahrelanger Versuche gelingt es uns irgendwie nie, dass die Nikoläuse vor Ostern den Weg aus der Schublade finden. Hachja, irgendein Laster hat doch jeder 😉 Aber dieses Jahr klappt es ganz bestimmt. Das kriegen wir hin, es sind ja immerhin noch 6 Wochen bis Ostern. Gute Vorsätze und so…

Jetzt aber wieder zurück zum Kuchen:

Da der Boden nur aus Puffreis und Kuvertüre besteht, wird zum Schneiden auf jeden Fall ein gutes Messer benötigt. Oder noch besser: ein elektrisches. Wenn man den Kuchen aber einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank holt, dann geht das natürlich auch mit einem normalen Messer.

Für die Himbeermousse werden die Beeren püriert und durch ein feines Sieb gestrichen. Wen die Kerne nicht stören, der kann diesen Schritt natürlich weglassen. Noch ein bisschen Sahne, Zucker, Eigelb und (fast) fertig ist die leckere Mousse.

Als kleine Zwischenschicht und perfekte Ergänzung zu den Beeren gab es dann noch eine Joghurt-Quarkmousse. Ich muss sagen, ich hab schon Schlechteres gegessen 😉

Hier kommt das Rezept: (für eine kleine Form mit 18 cm Ø)

Rezept als pdf

Du brauchst:

für den Boden:

  • 100 Gramm Puffreis
  • 50 Gramm Vollmilchkuvertüre

für die Joghurt-Quarkmousse

  • 100 Gramm Quark (40%)
  • 100 ml Sahne, steif geschlagen
  • 2 Blatt Gelatine
  • 50 Gramm Naturjoghurt
  • 50 Gramm Zucker

für die Himbeermousse:

  • 120 Gramm Himbeeren (TK oder frische)
  • 250 ml Sahne
  • 2 Eigelb
  • 4 Blatt Gelatine
  • 75 Gramm Zucker

Und so geht’s:

  1. Boden: Kuvertüre im Wasserbad vorsichtig schmelzen und anschließend die klein gekrümelten Puffreisstücke unterrühren
  2. Die Masse als Boden in einer Backform verstreichen, festdrücken und abkühlen lassen
  3. Joghurt-Quarkmousse: Joghurt, Quark und Zucker verrühren
  4. Sahne steif schlagen und unter die Joghurt-Quarkmasse heben
  5. Gelatine für ca. 10 Minuten einweichen, gut ausdrücken und leicht erwärmen, bis sie flüssig wird.
  6. vom Herd nehmen und löffelweise die Masse einrühren
  7. auf dem Schokoboden verteilen und wieder abkühlen lassen
  8. Himbeermousse: Himbeeren fein pürieren und durch ein Sieb streichen
  9.  Eigelb und Zucker schaumig rühren
  10. Sahne steif schlagen und unterheben
  11. Schritt 5 & 6 wiederholen (mit den pürierten Himbeeren)
  12. Himbeeren nun zur Mousse geben und mit einem Schneebesen locker unterrühren
  13. Die Himbeermousse auf der Joghurt-Quarkmousse verstreichen und für mindestens 2 Std. in den Kühlschrank stellen

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.