#3 Haselnussmakronen

Alle guten Dinge sind 3. Ein Spruch, der so oft passt  wie die Faust aufs Auge.  So auch hier, wenn es um meine Lieblingsplätzchen geht. Denn Nummer 3 meiner Favoriten im Advent sind Haselnussmakronen.  Darüber, ob man sie mit oder ohne Oblaten backt, lässt sich streiten.  Ich mag Oblaten überhaupt nicht und verstehe auch den Sinn nicht so ganz. Die schmecken ja eigentlich nach nichts, bzw. nach nicht viel und sind staubtrocken. Aber das ist natürlich Ansichtssache, wie so vieles.  Bei mir kommen sie jedenfalls ohne Oblaten auf den Tisch. 😉

img_5799

Ich hab die Haselnussmakronen eigentlich immer mit einem kleinen Löffel zu Häufchen geformt und sie so aufs Backblech gesetzt. Im Supermarkt hab ich vor ein paar Wochen gesehen, dass es sogar extra Makronenformer gibt. Die sehen eigentlich fast genauso aus wie Eisportionierer. Komischerweise sind sie mir aber bisher noch nie aufgefallen.

Ich war eigentlich kurz davor, mir einen zu kaufen, da hat mich meine liebe Mama auf die Idee gebracht, dass ich den Makronenteig ja einfach in einen Spritzbeutel geben kann. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Eigentlich.

Auf jeden Fall haben sie mit einer schönen Tülle gespritzt, eine tolle Optik. Schöner als kleine Häufchen mit dem Löffel geformt. Ja, man lernt immer wieder was dazu. 😉

Ich hab schon einige verschiedene Rezepte ausprobiert, aber keines hat mich so sehr überzeugen können, wie dieses. Und deshalb teile ich es natürlich sehr gerne mit dir. Die Makronen schmecken am besten, wenn sie schon ein paar Tage in einer Dose aufbewahrt wurden. Dann sind sie nämlich außen schön knusprig und innen wunderbar fluffig und weich.

img_5809

Rezept als pdf

Du brauchst:  (ergibt etwa 100 Stück)

  • 375 Gramm Puderzucker
  • 375 Gramm Haselnüsse
  • 6 Eiweiß

Und so geht’s:

  1. Eiweiß sehr steif schlagen und dabei langsam den Puderzucker einrieseln lassen
  2. Haselnüsse unterheben
  3. Makronen formen und bei 200 Grad etwa 10-12 Minuten backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad

Die Makronen sind wirklich super schnell zubereitet und ein echtes Geschmackserlebnis. Probier’s aus. 🙂

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.